Impulse für die Bildung in Europa aus Wittenberg

Die Lutherstadt Wittenberg ist eng verknüpft mit dem Wirken des Reformators Martin Luther und seiner Mitstreiter. Die Reformation war – auf theologischer Grundlage – auch eine weitreichende Bildungsbewegung: durch Schul- und Universitätsgründungen, durch eine Vielzahl neuer Lehrbücher, durch neue Lehr- und Arbeitsmethoden. Die Bibelübersetzung und der deutschsprachige Gottesdienst stellen wichtige Etappen bei der Demokratisierung von Bildung dar. Die Wittenberger Universität übte einen großen Einfluss aus, nicht nur in Deutschland, sondern auch in weiten Teilen Europas.

Neue Herausforderungen

Jetzt, im 21. Jahrhundert, stehen wir vor neuen Herausforderungen. Unsere Gesellschaft braucht tragfähige Konzepte, um sich den ständig ändernden Rahmenbedingungen anzupassen. Sie braucht die breite Basis an Bildung als Voraussetzung für eine aufgeschlossene zivile Gesellschaft, neue Plattformen für die kritische Reflektion der relevanten Themen unserer Zeit wie auch Orte, die aus ihrer Tradition heraus hierfür Angebote unterbreiten.

Gründung von CAMPUS

Aus diesem Grund heraus haben sich Institutionen und Einzelpersonen aus der Lutherstadt Wittenberg zusammengefunden, um in sinnvoller Vernetzung vorhandene und neue Bildungsangebote besser zu kommunizieren und sich – der Tradition folgend – aktiv den gesellschaftlichen Diskussionen der Gegenwart zuzuwenden. Der gemeinsame Wille zur Zusammenarbeit hat zur Gründung des Vereins “CAMPUS WITTENBERG” geführt.

technische Umsetzung durch: Systemhaus Wittenberg